+49 (0) 4209 930 580
Johar Gesellschaft
x

Reha Zentrum

Rehabilitation

ist Schutz vor Armut

 

Wer in Indien durch einen Schlaganfall oder Unfall orthopädische oder neurologische Schäden erleidet, bekommt dort je nach finanziellen Möglichkeiten eine mehr oder weniger adäquate Akutbehandlung. Eine nachgelagerte Behandlung zur Rehabilitation findet meist nur sehr unzureichend oder gar nicht statt. Die Folgen für den Patienten und seiner Familie sind meist katastrophal und enden nicht selten in Armut, da entweder der Patient arbeitsunfähig wird und bleibt, oder die Familie so mit der Pflege des Patienten gefordert ist, dass auch sie nicht mehr, durch Arbeit, zum Lebensunterhalt beitragen können. Auch die Arbeitsunfähigkeit von Patienten die unter akuten oder chronischen Rücken oder Schulterschmerzen leiden nimmt stark zu.

Das indische Gesundheitssystem hat dazu noch keine wirklich geeigneten Therapieformen oder gar Therapiezentren zur Wiedereingliederung solcher Patienten.

Die Rehabilitationstherapie hat ihren Ursprung in Deutschland und damit verbunden ein weltweit anerkanntes medizinisches Wissen und Erfahrung. Dieses Wissen und die Erfahrung möchten wir jetzt in Asha Vihar nutzen um Patienten eine Möglichkeit zur Wiedereingliederung in ihren Alltag oder Beruf zu ermöglichen. Deshalb entsteht auf unserem Campus gerade das erste Zentrum für Schmerz- und Neuro-Rehabilitation Indiens. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir durch unsere langjährigen Erfahrungen in TCM und Ayurveda auf diesem Gebiet breiter aufgestellt sind und so „ganzheitlicher“ arbeiten können.

Der Andrang von Patienten ist jetzt schon so groß, dass wir mit Wartelisten arbeiten müssen. Auch der Zuspruch von Ärzten und größeren Krankenhäusern ist groß, da es an solchen Einrichtungen komplett fehlt. Für uns ein enormer Ansporn!

 

Jetzt spenden!

Mit der neu gebauten Rampe erreichen die Patienten nun auch im Rollstuhl die Therapieräume im oberen Geschoss

Verschiedene Therapieansätze führen zum Erfolg

Durch Spenden, konnten wir im Therapiezentrum ein medizinischen Trainings-Therapieraum (MTT) ausstatten, der als wichtiger Bestandteil der Rehabilitationstherapie zu zählen ist.
Ebenso richten wir gerade Räume für die Ergotherapie, Physiotherapie, Elektrotherapie, Gruppengymnastik, Meditation und ein Beratung- und Schulungsraum für Patienten und Angehörige ein. Es gibt es ein Kurs für Nordic Walking und auch die Akupunktur ist selbstverständlich ein wichtiger Aspekt des Behandlungsplanes.

 

Arbeit mit dem Patienten im MTT (Medizinische Trainingstherapie)

Mit dem Fahrradergometer wird der Muskelaufbau unterstützt und die Ausdauer verbessert.

 

Das REHAB-Team

Für die Rehabilitation von Patienten, haben wir ein komplett neues und hochmotiviertes Team zusammengestellt. Geleitet wird es von Dr. Pawan Sinha, der zwei Monate im deutschen Bad Zwischenahner Reha Zentrum, die Arbeitsweisen studieren konnte und auch noch weiter von dort, durch Dr. Georg Zechel mit Wissen versorgt wird.
Da in Indien Ergotherapie sehr selten ausgeübt wird und es deshalb kaum Therapeuten gibt, suchen wir in Deutschland dringend nach Volontären die ihr Wissen an unser Team weitergeben wollen.

 

Dr. Pawan und das Therapeutenteam.

Dr. Georg Zechel (rechts) unterstützt kontinuierlich inhaltlich und medizinisch das Rehab-Team in Asha Vihar.

Das Therapeutenteam bei der Besprechung der individuellen Therapie


 

Wie Sie uns unterstützen können

Ihre Unterstützung, sei es eine Geld-, Sach-, oder Zeitspende, ermöglicht das Projekt Asha Vihar.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich über die Kontakt-Seite an uns wenden.

Jetzt spenden!